KONTAKT ZU UNS

FON:  +49  7062  9 14 98 78

PROJEKTE

Aktuell in unserem Programm die neuen Typenhäuser.

STELLENANGEBOTE

Bewerben Sie sich auf eine unserer offenen Stellen.

SOZIALES ENGAGEMENT

BauStark-Aktivitäten

Aktuelles

Kinderhilfe Oberstenfeld

WG e.V
www.WG-ev.com

BAUDIENSTLEISTUNGEN

Vom ersten Beratungsgespräch bis zur Schlüsselübergabe bieten wir Ihnen den perfekten Service.

Ein Service, der Ihnen vieles erspart!

 

Die Installationen im Überblick

Wir planen und installieren komplette Sanitär- und Heizungsrohinstallationen und übernehmen für Sie die individuelle Planung. gewährt Ihnen so einen professionellen und raschen Ablauf der Bauarbeiten. wir setzten Ihre Ideen um!

1. Heizungsrohinstallation

Rohmontage

Die Heizleitungen sind in den Wohngeschossen in der Wärmedämmschicht des Estrichs verlegt. In den Nutzräumen sichtbar unter der Decke mit Wärmedämmung. Das Heizgerät wird als Gas-Brennwerttherme (Erdgas) ausgeführt. Es handelt sich hierbei um eine flächen- und energiesparende Heizzentrale, die ebenfalls für die Warmwasserbereitung sorgt. Warmwasserbereitung durch die Brennwerttherme mit einem Warmwasserspeicher (Größe nach Angabe des Fachplaners).

Endmontage

Kompaktheizkörper lt. Mustervorlage Creation 2009 mit Thermostatventilen. Anzahl und Größe gemäß Wärmebedarfsberechnung.

Zum Beispiel:

  • www.viessmann.de
  • www.stiebel-eltron.de
  • www.vaillant.de

 

3.2. Sanitärrohinstallation

Entwässerung: Kunststoffrohre, Ausführung mit sämtlichen erforderlichen Formstücken, Entlüftungen und Reinigungsöffnungen, incl. aller erforderlichen Unterputzteile.

Brauchwasserversorgung:

Beinhaltet die Kalt- und Warmwasserzuleitungen incl. aller erforderlichen Unterputzteile sowie die Hausanschlussleitungen (ohne Erdarbeiten und Anschlussgebühren). 1 Waschmaschinenanschluss mit Kalt- und Abwasseranschluss. In der Küche wird je 1 Anschluss für Warm-, Kalt- und Abwasser verlegt. Für den Anschluss einer Dunstabzugshaube wird im Zuge des Rohbaus eine Öffnung in der Außenwand vorgesehen. Die Hauptwasseruhr wird von der Gemeinde bzw. den Stadtwerken installiert. Die Warm- und Kaltwasserleitungen der gesamten Hausinstallation werden in Kupfer- oder Kunststoffrohren ausgeführt.

3.3 Sanitärausstattung

Bad:

Einbauwanne, emailliert, ca. 170 × 75 cm, Einhebel-Wannenfüll-Brausemischbatterie (Aufputz) mit keramischen Dichtscheiben. Handbrause mit Metaflexbrauseschlauch, Wannengriff, Badetuchhalter und Seifenkorb verchromt.

Duschwanne, emailliert, ca. 75 × 90 cm, Einhebel-Brausemischbatterie mit keramischen Dichtscheiben, (Aufputz), Handbrause, verstellbar, mit Metaflexbrauseschlauch und Eckseifenkorb verchromt. Porzellan-Waschtisch, ca. 60 cm breit mit Einhebel-Mischbatterie und Excenterablauf, inkl. verchromtes Eckventil und Siphon, Spiegelfläche, verchromter zweiteiliger Handtuchhalter und Seifenschale, Stückzahl entsprechend Planeintrag. Wandhängendes Tiefspül-WC Uni aus Porzellan mit ökologischer Wasserstopptaste, und Deckel sowie verchromter Klosettpapier-halter.

Gäste-WC:

Wandhängendes Tiefspühl-WC Uni aus Porzellan mit ökologischer Wasserstopptaste, Kunststoffklosettsitz und Deckel sowie verchromter Klosettpapierhalter. Handwaschbecken, ca. 40 cm breit, Einhebel-Mischbatterie für Kalt- und Warmwasser, Kristallspiegel rund (d = 45 cm), Handtuchhaken. Die Sanitärgegenstände sind in der Sanitärfarbe weiß vorgesehen, die Armaturen sind verchromt.

Waschmaschinenanschluss:

1 Schlauchventil und ein Abfluss-Stutzen mit Röhrensiphon für den bauseitigen Anschluss einer Waschmaschine Eine Gartenleitung ist enthalten.

Zum Beispiel:

  • www.villeroy-boch.com
  • www.hansa.de

 

3.4 Innentüren

CPL beschichtete Zimmertüren als Fertig-Türen in den Wohngeschossen in „Buchedekor“, mit Bekleidung und dreiseitig umlaufender Gummilippendichtung. Als Röhrenspantüren. Im Bad und WC mit Innenverriegelung.

3.5 Malerarbeiten

Die Decken und Wände sämtlicher Räume in den Wohngeschossen einschließlich der Treppenhausdecken werden, soweit keine Wandfliesen oder andere Oberflächenbehandlungen vorgesehen sind, mit umweltfreundlicher Rauhfaser tapeziert und erhalten einen deckenden weißen Dispersionsfarbanstrich. (Hinter den Heizkörpern wird nicht tapeziert). Ebenfalls enthalten ist das Spachteln der Deckenfugen. Im UG wird der Treppenraum und die Räume der Einliegerwohnung tapeziert und gestrichen.Nicht verzinkte Eisenteile erhalten Farbanstrich, soweit erforderlich mit Rostschutzanstrich.

3.6 Fliesenarbeiten

Wandfliesen:

In der Küche ca. 3 m² Fliesenspiegel, im Bad und Gäste-WC raumhoch Fliesen.

Bodenfliesen:

inkl. Sockelleisten (außer Bad und WC)

Vorgesehen sind:

Windfang/Eingangsbereich, Küche und Gäste-WC, Bad Elastoplastische Wartungsfugen, wo erforderlich.

 

3.7. Elektrorohinstallation

Dazu gehört die komplette Rohinstallation ab Hausanschlusssicherung; incl. aller für den Innenputz erforderlichen Unterputzteile. Die Elektroinstallation wird grundsätzlich nach VDE-Richtlinien geplant und ausgeführt. Der Zählerkasten für den Stromzähler wird entsprechend den baulichen Gegebenheiten und den Richtlinien der Versorgungsträger eingebaut. FI-Schutzschalter, Sicherungsautomaten, Potentialausgleichsschiene mit vorschriftsmäßiger Erdung der technischen Einbauten und Anschluss an Fundament- erder, Steg- bzw. Mantelleitungen unter Putz (Wohngeschosse) bzw. auf Putz (Nutzräume). Vorbereitung auf INSTABUS-System gegen Mehrpreis möglich. Fordern Sie von unserem Fachberater eine Videodokumentation an.

3.8. Elektroendmontage

Formschöne Großflächenschalter und Steckdosen entsprechend in allen Räumen der Wohngeschosse.

Wohnzimmer

  • 1 x Deckenbrennstelle mit Serienschaltung und 1 Steckdose unter einem der Schalter
  • 2 × 3-fach Steckdosen für Rundfunk, Fernsehen, Receiver und Decoder
  • Essbereich im Wohnzimmer
  • 1 x Deckenbrennstelle mit Wechselschalter bzw. Kreuzschaltung und 1 Steckdose untereinem der Schalter
  • 1 x Doppelsteckdose

 

Schlafzimmer

  • 1 x Deckenbrennstelle mit Kreuzschalter und 1 Steckdose unter einem der Schalter
  • 2 x Doppelsteckdosen

 

Kinderzimmer

  • 1 x Deckenbrennstelle mit Schalter und Steckdose unter dem Schalter
  • 1 x Doppelsteckdose

 

Bad/Dusche

  • 1 x Deckenbrennstelle mit Serienschaltung, Wandauslass über dem Waschtisch und Steckdose unter dem Schalter.
  • 1 x Steckdose je Waschtisch Flur
  • 1 x Deckenbrennstelle je Flur mit Kreuzschaltung.

 

Windfang/Eingangsbereich/Diele

  • 1 x Deckenbrennstelle
  • 1 x Schalter für Außenbeleuchtung Hauseingang

 

Küche

  • 1 x Deckenbrennstelle mit Schalter und Steckdose unter dem Schalter
  • 3 x Doppelsteckdosen, je ein Anschluss für Herd, Kühlschrank, Geschirrspülmaschine und Dunstabzug

 

Abstellraum

  • 1 x Deckenbrennstelle mit Schalter
  • 1 x Steckdose

 

Außenbeleuchtung

  • 1 x Anschluss im Bereich der Haustüre für eine Außenbeleuchtung (ohne Beleuchtungskörper)

Terrasse

  • 1 x Brennstelle von innen geschaltet, ohne Beleuchtungskörper
  • 1 x Steckdose

 

Klingelanlage/Sprechanlage

  • 1 x Klingeldrücker an der Haustüre Sprechanlage mit 1 Innensprechstelle Bühnenraum/Dachboden
  • 1 x Deckenbrennstelle mit Schalter und Steckdose
  • 1x Zuleitung für späteren Ausbau

 

Waschen

  • 1x Deckenbrennstelle mit Schalter und Steckdose
  • 1× 3-fach Steckdose für Waschmaschine, Trockner

 

Hobby

  • 1x Deckenbrennstelle mit Schalter und Steckdose

3.9 Bodenbeläge

  • Teppichboden / Laminat inkl. Sockelleisten.

Vorgesehen sind:

  • Wohn- / Esszimmer, Flur, Kinderzimmer und Schlafzimmer.

Im UG in den Technikräumen und Abstellräumen sind keine Bodenbeläge vorgesehen, die Wohnräume im UG erhalten analog zum EG und DG Bodenbeläge.

 

BauStark GmbH

Beilsteiner Straße 16

74360 Auenstein

Rufen Sie an

Fon: +49 7062 9149878

Webdesign und Programmierung durch Werbeagentur pixelworks